Alltagsbeobachtungen – Das „Blogjahr“ 2021

2021

2022 läuft und läuft

Das Jahr 2022 ist ja nicht mehr jung, wir haben Mitte Juni und ich kann zum ersten Mal seit langem schreiben das ich relativ glücklich bin. Ich habe eine Festanstellung in der Firma bekommen und werde mir, zum ersten Mal in meinem Leben, einen Urlaub gönnen. Nichts großes. Einen Roadtrip nach Kroatien, zusammen mit einer Freundin. Ich schätze wir werden in eine Hitzewelle fahren und das ist auch das einzige was mir daran Sorgen bereitet. Ansonsten gibt es zwei Dingen die mich belasten bzw. belastet haben das erste sind die hohen Heizkosten. Ich habe mir vor ein paar Jahren eine Pelletsheizung einbauen lassen und graule mich vor den diesjährigen Preisen für Holzpellets. Das zweite ist der Ukrainekrieg, der gehört zu den Ereignissen die ich im Abitur Brainstorming vorher gesehen haben. Auf den Tag genau. Ich hatte das allerdings vergessen. Die ersten Tage nach dem Angriff waren ziemlich belastend und ich hatte auch ein wenig Angst. Ansonsten läuft nicht viel aber ich will versuchen hier im Blog wieder etwas aktiver zu sein. Allerdings habe ich in den letzten Wochen viel darüber nachgedacht den Blog vom Netz zu nehmen, spätestens nach dem L.A. Erdbeben so ich denn mit meiner Prophezeiung recht behalte. Die Zugriffszahlen auf meinen Blog sind aber recht gut und ich denke ich werde ihn online lassen und statt dessen versuchen hier wieder etwas aktiver zu sein. Leider wurde der Theme der meinem Blog zu Grunde lag aus der Bibliothek genommen so das ich einen neuen auswählen musste. Die Übersichtlichkeit meines Blogs hat stark darunter gelitten und ich bin auf der Suche nach einem neuen Theme, bis ich einen gefunden habe der passt muss der hier herhalten. Wie gesagt: die Übersichtlichkeit leidet darunter. 18.06.2022

Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten

Ich bin seit etwas über einem Jahr in Arbeit, unglaublich das ich das geschafft habe. Mein Job ist nicht gerade spannend aber es ist besser als arbeitslos zu sein. Davon ab gibt es nichts neues, das Leben dümpelt so vor sich hin und die Tage vergehen. 15.12.2021

Arbeit, Aktien und Zukunft

Meine Blogaktivitäten, in diesem Jahr, sind ja eher bescheiden das hat mit meinen gegenwärtigen Job zu tun. Ich arbeite Schicht und das kostet eine Menge Kraft aber dafür stehe ich finanziell etwas besser da und das hat etwas ausgelöst. Ich bin unter die Aktionäre gegangen. Hello fresh Aktien habe ich gekauft und ich muss sagen das ist unglaublich spannend. Jeder Tag ist aufregend und ich habe einen Grund mich auf die Arbeitswoche zu freuen. Am Wochenende ist die Börse nämlich geschlossen und mein kleines Aktienpacket kann nicht an Wert gewinnen. Bisher tut es das nämlich wenn auch in bescheidenen Maße. Aber, wie gesagt, es ist spannend. Ansonsten schlage ich mich immer noch mit meinen Depressionen herum. Besonders die Fukushima Katastrophe setzt mir zu. Ansonsten bin ich bei Fortnite weiter aktiv gewesen:

Es ist lange her das ich was geschrieben habe, dabei ist relativ viel passiert. Ich bin aus der Tagesklinik raus und habe einen neuen Job, einen der echt anstrengend ist. Ich arbeite in einer Fabrik im Drei-Schicht-System. Daran musste ich mich erstmal gewöhnen. Muss ich immer noch. Aber es gibt auch anderes zu berichten: Ich habe meine Liebe zum Kaffee neu entdeckt und probiere gerade eine Sorte die ich von meinem Bruder zu Weihnachten bekommen habe. Der Auslöser dieser Neuentdeckung. Ich stehe da noch ziemlich am Anfang und bin dabei mir die Utensilien zu besorgen die man so zum Kaffee trinken braucht. Frech Press, Espresso Kocher, Milchaufschäumer solche Sachen. Aber das wird sich entwickeln. Gestern habe ich ein neues Album für mich entdeckt, Tool – Undertow, richtig gut. Es gibt noch vieles mehr zu berichten aber ich habe gerade keine Lust zu schreiben darum bleibt es bei diesem kurzem Eintrag. In den nächsten Tagen geht es weiter. 24.03.2021