Die B-Seite

Die B-Seite

Das Brainstorming sollte nur die Projekte bis ins Detail vervollständigen die geplant waren. Allerdings war der zeitliche Spielraum doch größer als ich angenommen hatte, jedenfalls hat sich bei mir keiner meiner Mitschüler beschwert so das sich eine, ich nenne es B-Seite ergab die eine ganze Menge weiteren Kram beinhaltete. Abgesehen von den Filmen und dem Kochbox-Konzept ist das meiste nicht geplant gewesen. Es ist trotzdem interessant zu sehen welchen Aufwand Menschen so betreiben und über welche Kapazitäten sie verfügen und wenn man schon weiß das sie eh alles umsetzen was man anbietet kann man ja auch mal ein bisschen Gas geben. Es kommen auch immer noch Erinnerungen zurück, Filme an die ich mich gar nicht mehr erinnere und die ich dann irgendwo zu sehen bekomme.

Mann lehrnt nie aus,
ebenfalls ein Film der die „Gründungswelle“ kommentiert, in diesem Fall geht es um einen Internet Mode Versandhandel. Auch ein ganz schöner Film. Anne Hathaway und Robert de Niro

Honig im Kopf,
eine deutsche Produktion. Es geht in der Familiengeschichte um einen Großvater der an Demenz erkrankt. Die Produktion folgte meinen Vorschläge zur Besetzung (Dieter Hallervorden und Till Schweiger).

Unsere Mütter, unsere Väter,
eine der aufwendigsten Filmproduktionen der letzten Jahre in Deutschland, zumindest meiner Einschätzung nach. Ich finde den drei Teiler ausgesprochen stark, was Inszenierung, Besetzung, Dramaturgie und Schauspielerische Arbeit betrifft. Mehr als die Idee ist hier aber nicht von mir. Man kann den Film kontrovers diskutieren da er die Hauptcharaktere wenig mit dem Massenmorden des dritten Reichs beläd. Die Intention bestand darin Charaktere zu erschaffen die heutigen Einwohnern unseres Landes, zumindest ein wenig, ähneln. U.A. mit Tom Schilling

Death in Paradise
Eine Krimiserie die in der Karibik spielt. Unterhaltsam, sehr gute Schauspielerische Arbeit.

Real Humans,
mein Bedürfniss den Europäischen Film/Serien Markt anzusprechen schlägt sich in dieser Serie nieder. Es geht um künstliche Menschen und die Art wie die Gesellschaft darauf reagiert. Ich habe nicht alle Folgen gesehen, nur ein Paar und konnte bisher auch noch nicht klären ob „Äkta Människor“ schwedisch für „richtige Menschen“ ist. Ich stellte die Frage während des Brainstormings in den Raum. Die Serie ist aber gut.

Okkupaied,
die Russen besetzen Norwegen. Die Serie ist ziemlich erfolgreich und das ist auch nicht verwunderlich. Ich dachte mir das das Ansprechen einer Europäischen Angst, begründet oder nicht, im Fernsehen erfolgreich sein wird. Leider habe ich die Serie nicht verfolgt. Habe ich erwähnt das ich keinen Fernseher habe? Aber die Kritiken lassen auf eine sehr gute Produktion schließen.

Walking Dead,
da Zombies, aufgrund ihres meist unvorhersehbaren Auftretens, immer eine gute Möglichkeit für Spannung liefern kam ich mit dem Konzept für The Walking Dead auf. Weil Zombies auf eine seltsame Art immer funktionieren und es keine Zombieserie gibt. Die Karaktere in der Serie sind ziemlich stark und die Konflikte mit der Umgebung und den Ereignissen mit denen die Protagonisten konfrontiert werden sind es auch. Ich habe die Sendung nur bis etwa zur dritten Staffel verfolgt und das auch eher oberflächlich aber langweilig war es nie.

Tatortreiniger,
läuft bei den öffentlich rechtlichen und ist auch ziemlich gut. Das Arbeitsverhältniss eines Menschen der sein Einkommen mit dem Reinigen von Tatorten erwirbt, für gewöhnlich Mord, ist schon ein ganz guter Zugang in eine Story. Für eine deutsche Produktion erstaunlich unkonventionell und unverbraucht.

Heilstätten,
im Grunde die gleiche Geschichte wie Leere Herzen, was meinen Beitrag angeht. Der Film ist in jedem Fall empfehlenswert. Ein sehr gut inszinierter Horrorfilm für, sagen wir, junge Erwachsene. Ich habe mich jedenfalls an der Armlehne festgekrallt. Horrorfilme sind einige der wenige Dinge die ich nur mit Mühe ertrage. Es ging mir aber in diesem Film nicht als einzigen so, ich habe die Leute neben mir beobachtet.
Eine Kurzfassung der Story:
Eine Gruppe Jugendlicher, die meisten youtuber, wollen auf dem Gelände der Heilstätten eine Nacht verbringen. So eine Art Mutprobe. Natürlich verschwindet bald jemand, es gibt Uneinigkeiten und hoppla schon stolpert man über das erste tote Gruppen Mitglied.

Ziemlich beste Feunde,
mehr als die Idee hab ich nicht dazu beigetragen. Ich sagte nur das es ne gute Idee sein könnte einen Film zu machen in dem ein schwarzer ein Pfleger eines weißen ist. Heute kann ich nicht mal mehr sagen ob ich das Konzept auf einen reichen Weißen Franzosen und eine Sohn afrikanischer Einwanderer präzisierte. Der Film ist aber ziemlich gut.

Oh Boy,
da ist zwar außer dem Namen nicht viel von mir, vielleicht noch der Dialog zwischen dem Hauptdarsteller (Nico) und dem anderen Bewohner des Hauses aber der Film ist sehr gut und sehenswert. Tolle Atmosphäre, erinnert mich zum Teil an meine eigenen Erfahrungen in Berlin während meiner Zivildienstzeit. Zur Zeit einer meiner Lieblingsfilme. Besetzung auch wieder Tom Schilling

The Reventant,
ein Western, bisschen anders als das was man sonst so zu sehen bekommt aber ich fand das irgendwie spannend. Die Zeit und besonders die Wildniss. Der Kampf ums Überleben und die Gewalt der Natur. Das ganze Erinnert einen an den Überlebenskampf in unserer heutigen Gesellschaft zumindest wenn man nicht zu denen zählt die gestreichelt werden.

Alien Covenant & Prometheus
Beides sind Alien Fortsetzungen und auch wirklich gute. Lohnt sich die Filme anzusehen wenn man die Serie und das Genre mag.

Bornholmer Straße
Laut Beschreibung eine Tragigkomödie. Es geht um die Öffnung der Grenze 89 in Berlin. Durchaus sehenswert, man traut den deutschen Filmschaffenden gar nicht zu Filme zu produzieren die eine gewisse Ernsthaftigkeit und Komik zugleich haben bis man sie gesehen hat.

Der Junge im gestreiften Pyjama
Eines der Konzepte die so nebenbei erdacht wurden. Der Film beschäftigt sich mit der Geschichte des dritten Reiches und ist, zumindest meiner Meinung nach, ziemlich gut.

Das Leben ist schön
ebenfalls ein Film der sich mit dem dritten Reich befasst. Ich weiß nicht mehr ob der Film im Abitur entstand oder ich das Konzept schon vorher irgendwo besprochen hatte. Sehr mitnehmend und zum heulen.

Songs:

Die Songschreiberqualitäten meiner Person haben sich bisher nur in „Brandenburg“ von Rainald Grebe gezeigt. Im Verlauf des Brainstorming ergab sich aber die Möglichkeit den ein oder anderen Song anzustoßen. Hier eine kurze Zusammenfassung. Keiner der Songs ist wirklich von mir, bei den meisten habe ich entweder nur die Intention oder ein, zwei Textzeilen geprägt.

Nichts desto trotz:

 
KIDS (2 Finger an den Kopf)

Interpret: Marteria

Album: Zum Glück in die Zukunft II
Kids (2 Finger an den Kopf) zum Teil Live performt, allerdings auch hier leider wieder nicht der gesamte Text. Sehr schön auch die Poster die im Clip die Büroräume schmücken. 1+1=2 und 2-1=1

Ich bin das Chaos

Interpret: Judith Holofernes

Das Album ist insgesamt hörenswert wobei „Ich bin das Chaos“ der kraftvollste Song ist. Leider auch nicht vollständig von mir aus Perfomed. 

Jennifer Rostock – Uns gehört die Nacht

Super Album, macht immer wieder Spaß sich das anzuhören. Hier sind auch mal wieder ne Menge Textzeilen verwendet worden. „Uns gehört die Nacht“ ist zu großen Teilen von mir getextet bei einigen der anderen Songs z.B. „Irgendwas ist immer“, „Irgendwas ist immer“, „Deiche“, Wir sind alle nicht von hier“ sind es wohl immer nur einige Zeilen. „Zuwenig Chips für den Dip aber machst du noch ne Tüte auf ist nicht genug Dip für die Chips da.“ ist eine meiner Lieblingskompositionen. Schönes Wortspiel.

 

Uns gehört die Nacht
Deiche
Irgendwas ist immer

Leiser

Interpret: LEA

Leiser, wenn ich das richtig einschätze ist wohl nur der Refrain von mir aber es ist ein schöner Song geworden.  Leiser

Wolke 4

Interpret: Mike Perry feat Shy Martin

Refrain, während des Brainstorming ausgearbeitet.

80 Millionen“ & „Wenn Sie tanzt“

Interpret Max Giesinger

Beides nette Songs, den Rest der Platte kenne ich nicht. Aber diese beiden Lieder sind wirklich nett. Aber wie bei den anderen Liedern, auch hier wieder nur einige der Textzeilen.

Für Freunde der etwas härteren Gangart:

Manowar – Warriors of the World

Sabaton – Hearts of Iron 4

Bücher:
Leere Herzen,
wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht entstand das Konzept für das Buch ebenfalls im Verlauf des Brainstorming. Mir sind nur noch einige wenige Erinnerungsfetzen im Kopf aber Swappie und das Konzept der Therapie das Die Brückeverfolgt kommen mir dann doch irgendwe bekannt vor.
Das Buch ist jedenfalls eine echte Empfehlung. Die erzählte Geschichte ist, sagen wir rockig. Nicht zu sauber, etwas holprig und geröllig(? Gibt es eine solche Beschreibung)

What´s App,
ein Messengerprogram dessen bestes Feature die Option zum versenden von Sprachnachrichten ist. Facebook hat das Konzept umgesetzt. Hier ein Artikel aus der Zeit dazu.
Zeit Artikel – Sprachnachrichten 2018/13
(Anmeldung notwendig)

Heute Show
die läuft in der ARD wenn ich das richtig im Kopf habe. Eine Politsatieresendung, irgendwie habe ich mir mehr davon erhofft. Aber Politsatiere ist eben nicht leicht und ich habe auch nicht gerade oft Ideen dazu.

Knallerfrauen

eine richtig gute Sketch Show. Mehr als den Namen und das grundlegende Konzept habe ich nicht dazu beigetragen.

Die AFD,
eine neue Partei gründet sich in Deutschland und hat ihren Ursprung in einem Klassenraum in einer Schule des zweiten Bildungsweges. Ich weiß nicht mehr wie wir im Detail auf das Thema gekommen sind aber ich glaube mich zu erinnern das die AFD dort seinen Ursprung hatte. Ich, für meinen Teil, strebe zwar keine politische Karriere an und bin auch deshalb nicht in die Partei eingetreten, abgesehen von der Tatsache das ich aufgrund des giftanschlages auch nicht in der Lage gewesen wäre es zu tun. Nichts desto Trotz ist die AFD noch nicht das krassestes Resultat des Brainstorming, es kommt noch besser.

Der Selfiestick,
eine nette kleine Erfindung um bessere Fotos mit dem Smartphone zu machen, selbst Präsident Obama verwendete ihn.   Nur eine kleine spontane Idee die aber eine gewisse Furore machte.

Präsident Donald Trump,
tatsächlich wurde die Frage gestellt wer denn Präsident der USA werden sollte und ich schlug Donald Trump vor. Nicht das ich irgendwas über den Mann wußte, abgesehen von der Tatsache das er im Immobiliengeschäft ist aber gewählt haben sie ihn trotzdem. Obwohl die Presse so tut als stände jetzt das Ende der Welt bevor sind wir alle noch hier und die Welt zieht weiter ihre Bahnen um die Sonne.

Das Android System,
im Jahre 2008, also dem Jahr in dem das ganze seinen Anfang nahm gab es so glaube ich wohl nur das Apple Iphone was als Smartphone durchgehen konnte. Im Verlaufe der Gespräche und meiner Monologe zu dem Thema kam eben auch das Konzept der Smartphones auf, eine ganz gute Sache. Es hat auch nicht lange gedauert bis die ersten Geräte auf den Markt kamen und neben Google das mit dem Android System dabei ist auch noch Microsoft mit dem Windows Phone dabei.

Amazon Studios,
einen Versandhandel mit einem Streaming Dienst für Filme und Serien zu verbinden ist gar nicht so schlecht. Die potenziellen Kunden haben mehr Gründe die Internetseite zu besuchen und kaufen velleicht auch noch was. Zusätzlich gab es noch ein paar Serienvorschläge. Von denen die ich kenne ist „Man in high Castel“ das was mich am meisten überrascht hat vorallem wegen dem Konzept das der Sendung zu Grunde liegt. Die Nazis haben zusammen mit den Japaner die Vereinigten Staaten erobert und den zweiten Weltkrieg gewonnen. Ziemlich gruselige Vorstellung. Ich habe mir die Serie nicht angesehen, das Thema ist mir zu depressiv aber vielleicht ist es ja erfolgreich und es finden sich Leute die darauf abgehen, wenn man das mal so sagen will.

Der NSU,
ich weiß nicht mehr wie und warum das Thema auf den Tisch kam, also Rechtsextrmismus und Naziterror aber ich weiß noch das ich die Bezeichnung NSU (National Sozialistischer Untergrund) formulierte. Klangvoll nicht wahr? Ob es den wirklich jemals gab und ob die Leute die dort beschuldigt wurden wirklich existierten oder existieren weiß ich nicht. Fakt ist das die Presse die Namensgebung begeistert aufnahm und weitertrug.

Der Abgasskandal,
gehört wahrscheinlich zu den bizarrsten Resultaten des Brainstorming. Ich weiß nicht mehr wie das Thema aufkam aber es ging wohl um irgendwas technisches und was für einen Blödsinn man damit so machen kann. Die Idee eine technische Einrichtung mittels einer Software zu manipulieren ist ja nicht sehr spektakulär das das ganze dann in die Presse kam schon. Die Frage bleibt ob es die Manipulation wirklich gab und gibt oder ob es sich um einen weiteren bizarren Fall von Fake News handelt.

Die Nazi-Hass-Tiraden,
neben all den produktiven Ideen und Konzepten die das Brainstorming hervorbrachte ergoß sich auch eine kleine Flut von Hasstiraden meinerseits gegen alle möglichen Dinge, Menschen und Gruppierungen. Es hatte sich eben eine gewisse Frustration angestaut. Ich habe bisher noch keinen Film oder ähnliches gefunden in denen die Verwendung gefunden haben. Vielleicht stolpere ich irgendwann nochmal darüber, oder auch nicht. Ob die jemals wieder irgendwo auftauchen oder nicht kann ich noch nicht einschätzen. Es bleibt, was das angeht, spannend.

Engelbert Strauss Work Wear
Handwerkliche oder allgemein Bauarbeiter Jobs sind, so denke ich, nicht unbedingt das was man hip nennt. Trotzdem ist es sehr praktisch wenn man die Fähigkeit hat Dinge selber zu machen. Spontan kam mir der Gedanke das es die Arbeit aufwerten würde wenn man Arbeitskleidung hätte die etwas mehr nach Action aussieht und ich denke Engelbert Strauss hat diese Idee sehr gut umgesetzt. Es macht einfach mehr Spaß einen Job zu erledigen wenn man nicht das Gefühl hat alt und abgehängt zu sein.